Hämorrhoiden – Wie Sie ihnen vorbeugen

Wolfgang W.   24. September 2015   Kommentare deaktiviert für Hämorrhoiden – Wie Sie ihnen vorbeugen

Hämorrhoiden sind eine sehr verbreitete Erkrankung in der heutigen Welt von Junk Food, Stress und dem aktuellen Lebensstil. Etwa die Hälfte der Erwachsenen hatten bis zum Alter von 50 Jahren einmal Probleme mit Beschwerden, Juckreiz und Blutungen, die die Möglichkeit von Hämorrhoiden anzeigen können.

Zum Glück gibt es viele effektive natürliche Heilmittel und medizinische Wege, um Hämorrhoiden zu behandeln. Die meisten Leidenden können Linderung und Erleichterung von Symptomen erfahren, indem sie Hausmittel nutzen und Ihren Lebensstil verändern. Hier sind die besten Tipps zur Hämorrhoiden Behandlung.

Was sind Hämorrhoiden?

Wenn Sie daran leiden, werden Sie sicherlich verstehen wollen, „was Hämorrhoiden sind“ und was hinsichtlich der Behandlung getan werden kann.

Jeder Mensch hat Venen in seinem Anus und seinem unteren Rektum, aber Probleme treten auf, wenn diese anschwellen und sich entzünden. Das kann zu verstärktem Druck auf diese Venen oder von Anspannungen während des Stuhlgangs hervorgerufen werden.

Sie können sich in Ihrem Rektum befinden (interne Hämorrhoiden) oder sie können sich um Ihren Anus herum entwickeln (externe Hämorrhoiden)

Wie Sie sie verhindern

Der klinisch erprobte Weg zur Verhinderung von Hämorrhoiden ist es, sicher zu stellen, dass Ihr Stuhl weich bleibt, sodass er problemlos hindurchgelangt. Hier sind einige Tipps, um Ihre Symptome zu verringern:

  • Vorbeugetipp #1: Trinken Sie viel Wasser; nehmen Sie 6–8 Gläser Wasser und Flüssigkeiten (kein Alkohol) täglich zu sich, was Ihren Stuhl weich macht.
  • Vorbeugetipp #2: Konsumieren Sie ballaststoffreiche Nahrungsmittel; essen Sie vermehrt ganze Körner, Gemüse und Früchte, die die Stuhlmasse größer und weicher machen und damit Anspannungen bei Verstopfungen verhindern.
  • Vorbeugetipp #3: Probieren Sie Ballaststoff-Ergänzungen; um sicherzustellen, dass Sie die empfohlenen 20 bis 35 Gram an Ballaststoffen täglich zu sich nehmen, Studien zeigen, dass diese die Blutungssymptome verbessern und dabei helfen, Ihren Stuhl weich und regelmäßig zu halten.
  • Vorbeugetipp #4: Haben Sie regelmäßigen Stuhlgang; Gehen Sie dem Gefühl nach und warten Sie nicht ab, denn dies kann den Stuhl trockener und schwerer bewegbar machen.
  • Vorbeugetipp #5: Vermeiden Sie Anspannung; das Anhalten des Atems und Pressens bei Stuhlgang verstärkt den Druck in den Anus-Venen Ihres unteren Rektums.
  • Vorbeugetipp #6: Stehen und sitzen Sie nicht für längere Zeiträume; denn dies kann den Druck auf die Venen in Ihrem Anus verstärken und wenn Sie regelmäßig Sport treiben, wird dies sofort helfen.

Wenn Sie nach einer gesunden Diät essen und aktiv bleiben, werden Sie Verstopfung vorbeugen und den Druck auf die Venen verringern, außerdem werden Sie überschüssiges Gewicht verlieren, das ebenfalls zu Ihrer Hämorrhoiden-Ursache beitragen kann.

Schritt der Behandlung mit Gegenmitteln

Typischerweise umfasst die Behandlung von Hämorrhoiden Hausmittel, die Sie allein nutzen können, z.B. wohltuende Sitzbäder in Kombination mit Veränderungen des Lebensstils, wie oben ausgeführt.

Allerdings sind manchmal medizinische oder chirurgische Eingriffe nötig, insbesondere wenn andere Behandlungsformen kaum Effekt haben, daher kann Ihr Arzt Folgendes empfehlen:

  • Medikation: Wenn Sie nur leichte Beschwerden haben; Sie können zeitweilig Erleichterung der Schmerzen und des Juckreizes mit rezeptfreien Cremes, Salben, Zäpfchen oder Pads bringen.
  • Invasive Behandlungen: Wenn Sie externe und/oder exzessive Schmerzen und Blutungen haben; Der Knoten wird mit einem einfachen Schnitt, einem Gummiverband, einer Injektion (Skelotherapie) oder durch Gerinnung (Infrarot, Laser oder Bipolar) behandelt, wobei alle Methoden in der Praxis Ihres Arztes oder ambulant durchgeführt werden können.
  • Chirurgische Eingriffe: Wenn Sie große Hämorrhoiden mit wenig Erfolg durch andere Behandlungen haben; Sie können durch Entfernung oder Klammerung der Hämorrhoiden erfolgen.

Falls Sie Veränderungen bei der Lage Ihrer Hämorrhoiden zu irgendeinem Zeitpunkt bemerken, suchen Sie so schnell wie möglich Ihren Arzt auf.